Mouvement Écologique
déi Jonk am Mouvement Écologique
No Events

Méi Gréngs an eise Stied an Dierfer

Add to iCal   >

D’move.Versammlung dës Woch fält aus organisatoresche Grënn aus. Gläichzäiteg fënnt awer eng spannend Veranstaltung vum Mouvement Ecologique statt, zu där dir all häerzlech invitéiert sidd:

Ziel der Auftaktveranstaltung ist, generell die Bedeutung von naturnahen Grünflächen-, -strukturen und -elementen im Siedlungsraum darzulegen: für uns Menschen, den Erhalt der Biodiversität und zur Anpassung an den Klimawandel. Zwei Referentinnen berichten über ihre Erfahrungen bei der Planung und praktischen Umsetzung und zeigen die Bedeutung der Durchgrünung unserer Städte und Ortschaften auf:

• Inwiefern kann eine gute Durchgrünung dazu beitragen, die Folgen des Klimawandels und die Erhitzung der Ortschaften zu reduzieren?

• Welche Wohlfahrtsfunktionen übernimmt Stadtnatur: von seiner sozialen Funktion (Aufenthaltsqualität, Lebensqualität, Begegnungsräume) über den Einfluss auf die Gesundheit (physisch und psychisch) bis hin zur Klimaanpassung (Mikroklima und Regenwassermanagement) und zum Schutz der Biodiversität?

Anhand von Good-Practice-Beispielen aus unterschiedlichen Städten bzw. Ländern werden die Vorteile von Bäumen, Blumenwiesen, natürlichen Bachläufen, naturnahen Retentionsbecken, Gebäudebegrünung und Co. dargelegt und illustriert, wie diese feste Bestandteile der Sied-lungen werden können. Im Anschluss an die Vorträge werden jene Maßnahmen des neu geplanten Naturpaktes, die sich auf den Siedlungsraum beziehen, seitens des Umwelt-ministeriums kurz vorgestellt.

 

REGISTRIERUNG: https://www.meco.lu/de/formular-mei-grengs-an-eise-stied-an-dierfer/

 

ABLAUF DER VERANSTALTUNG

17.00 Begrüßung durch Théid Faber, Präsident des Oekozenter Pafendall und Carole Dieschbourg, Ministerin für Umwelt, Klima und Nachhaltige Entwicklung

17.15 Vorstellung des Projektes „ Natur elo!“ – Michelle Schaltz, Mouvement Ecologique / Oekozenter Pafendall

17.25 Wege zur grünen Stadt- Konzepte und Umsetzungsbeispiele zur Durchgrünung von Stadt und Gemeinde als prioritäre Klimaanpassungsmaßnahme und zur Verbesserung der Lebensqualität – Anna Detzlhofer, Landschaftsplanerin

18.00 Stadtnatur zum Schutz und zur Förderung der Biodiversität – Dr. Juliane Mathey, Leibnitz Institut für ökologische Raumentwicklung

18.20 Der „Naturpakt“ – ein neues Instrument des Umweltministeriums zur Förderung der Biodiversität /der Stadtnatur – Gilles Biver, Conseiller de Gouvernement première classe

18.30 Offener Austausch mit den Referentinnen und den Teilnehmer*innen

Map Unavailable
Schreif dech an an bleif iwert all eis Aktivitéiten informeiert!
   Du hues dech ageschriwen.

    Villmols Merci